Ereignisse im Fuchsbau 2017

Es ist Zeit für ein DANKE! 
Wir sind für so viele Menschen Wegbegleiter geworden, haben erfahren, dass unsere Arbeit Wertschätzung und Dankbarkeit entgegengebracht wird und wir sind selbst oft mehr als dankbar dafür, dass uns dieses Vertrauen geschenkt wird.
Im vergangenen Jahr konnten wir 22 Familien unterstützen, die einen geliebten Menschen verloren haben und waren an der Seite vieler trauernden Kinder, um Ihnen in dunklen Zeiten Licht und Hoffnung zu schenken.
Uns macht diese Arbeit jeden Tag bewusst, wie bedeutsam ein Lächeln, ein Augenblick, eine Berührung, ein trostreiches Wort und Schweigen sein kann.
Wir wünschen Ihnen von Herzen eine behütete und gesegnete Weihnachtszeit und ein friedvoller Jahr 2018.

Bis zum Jahreswechsel dauert es nur noch wenige Tage. Hochkonzentriert, auf kleinen Zetteln wurden Grüße und Wünsche geschrieben! Die Grüße und Wünsche sind an Menschen gerichtet, die nicht mehr hier auf der Erde sind. In wenigen Tagen dürfen die FuchsbauKids ihre Nachrichten in den Himmel schicken. Wir freuen uns auf die strahlenden Kinderaugen und auf den Sternenglanz der Raketen am Himmel.
Dezember 2017

lkcz bars nn fuchsbau

Fuchsbau als Kraft-Tankstelle für trauernde Kinder

Momentan werden bis zu 40 Kinder und Jugendliche jeweils 2 mal im Monat, in drei Kindergruppen, einer Jugendgruppe und Einzelbegleitung betreut.

Bild und Bericht: Frank Hermann, HAZ vom 09.12.2017

Radio Radiobeiträge mit Kindern aus dem Fuchsbau zum Thema "Totensonntag".
Der Totensonntag oder Ewigkeitssonntag ist ein Gedenktag für die Verstorbenen. Die FuchsbauKids sind sich einig, es gibt viele Gedenktage für Verstorbene ….

Radio Leinehertz – Nadine Sender

Radio FFN - Quelle "Der Evangelische Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen"

FuchsbauGarten Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Niedersachsen e.V. besuchte den "Trauer-Fuchsbau" der mit dem "Kinder-Haben-Rechte-Preis 2017" ausgezeichnet wurde und den 3. Platz belegte.
Im Rahmen dieser Preisverleihung wurde ein Imagefilm gedreht und am 09.10.2017 veröffentlicht.

https://www.youtube.com/watch?v=qTVT7v9he3w

"Fuchsbau - Kinder trauern anders"


Kerzen 11 17

Gedenktage der Verstorbenen im November. bratapfel 11 17
Die Kinder aus dem Fuchsbau sind sich einig. Es kann jeder Tag ein Gedenktag für den Verstorbenen sein. Beim Gestalten der Grabkerzen wurde ausgiebig über die verschiedenen Gedenktage gesprochen,über Rituale und Besonderheiten. Dabei zog ein köstlicher Bratapfelduft durch das Haus, der weitere Erinnerungen weckte.

Gedenkkonzert 2017
In besonderer Atmosphäre gedachten trauernde Familien ihrer Verstorbenen. Musik ist imstande, ohne Worte tiefe Gefühle auszudrücken und zu erzeugen, so dass sie den Zuhörer direkt berührt und anspricht. Musik kann zum Weinen oder zum Lachen bringen oder mit stiller Melancholie berühren. Während die Erwachsenen der Musik und den Textbeiträgen lauschten, gestalteten Kinder Kerzen im Gedenken an ihre Verstorbenen und entzündeten sie mit ihren Familien. Ein tröstlicher Augenblick im gemeinschaftlichen Tun.

KinderHabenRechtePreis

Fuchsbau-Trauergruppe erhält Landespreis
Sozialministerin lobt Angebot für Kinder und Jugendliche – Projekt des Hospizdienstes erhält 2000 Euro

Barsinghausen/Hannover. Der ambulante Hospizdienst Aufgefangen ist mit seiner Fuchsbau-Trauergruppe für Kinder und Jugendliche einer der Preisträger des niedersächsischen Kinder-Haben-Rechte-Preises 2017. Der Preis ist vom Land und dem Kinderschutzbund gemeinsam ausgelobt. Sozialministerin Cornelia Rundt überreichte Vertretern des Hospizdienstes in einer Feierstunde in Hannover den mit 2000 Euro dotierten dritten Preis... weiterlesen
von ANDREAS KANNEGIESSER veröffentlicht am 4.10.2017 in der HAZ in der Barsinghausenausgabe

 

WENN KINDER EINEN ORT ZUM TRAUERN BRAUCHEN
Elias (12) zündet zusammen mit seiner Mutter Birgit eine Kerze für seinen verstorbenen Vater an.
Elias: „Hier fühle ich mich richtig wohl“. Elias möchte gerne noch mindestens ein Jahr zu den Treffen im Fuchsbau gehen. In seinem Zimmer hat er eine Fotowand aufgehängt, mit Selfies von sich und seinem Papa. Schöne Erinnerungen, die Elias sein Leben lang begleiten – und an die er meistens gerne und manchmal mit einem dicken, traurigen Kloß im Halse denken wird.
Als der Vater von Elias noch gelebt hat, gingen die beiden gerne zum Angeln, zum Fußball spielen und aufs Feld, um dort zusammen eine Drohne steigen zu lassen. Das geht jetzt nicht mehr: Elias Papa ist am 13. Juni 2016 an einem plötzlichen Herztod verstorben. "Ich wusste erst gar nicht was ich machen soll, mir haben einfach die Worte gefehlt", erzählt der Zwölfjährige heute. Er geht seit Januar 2017 zweimal im Monat in den Fuchsbau in Barsinghausen. Die Trauerbegleiter dort haben ihm geholfen, besser mit dem Tod seines Vaters umzugehen: "Ich habe jetzt nicht mehr so viel Angst", sagt Elias. ...

Teilbericht©Burgbergblick Foto©Welz, September 2017  hier vollständiger Artikel

Pupensp3

Workshop „Handpuppenspiel“ für Fuchsbau-Begleiter*innen
Am 12.8.2017 trafen sich insgesamt 13 Fuchsbau-Begleiter*innen im Lebenshaus zu einem Workshop über das Spielen von großen Handpuppen. Unter der humorvollen und einfühlsamen Leitung von Olaf Möller lernten alle viel über das Handpuppenspiel. Dies bedeutet vor allem, sich in die Puppe hineinzuversetzen und zu sagen und denken, was die Puppe sagen und denken würde. Hierzu gehört auch: Der Puppe die richtige Blickrichtung zu geben, den Puppenmund korrekt zu bewegen, die eigene Körperhaltung und Blickrichtung zu kontrollieren, ein wenig zu improvisieren und vor allem richtig zu Pulen...
weiter Bilder..
Alle Teilnehmer*innen, Olaf Möller und alle Puppen hatten viel Freude – und das Puppenspiel wird in Zukunft die Arbeit des Fuchsbaus sicherlich sehr bereichern!

20170627 165400

Alle Jahre wieder in den Ferien haben Kinder die Möglichkeit, bei den Ferienpassaktionen Schatzkisten zu gestalten.
Erinnerungsschatzkisten für liebe Verstorbene, die Geheimnisse und viele schöne Dinge beinhalten. Zu Beginn der Ferien kamen 8 Kinder und gestalteten wunderschöne Schatzkisten, zu denen jedes Kind eine „Geschichte“ zu erzählen hatte.
Juni 2017

Besuch Backhaus 17.6.17

Besuch der Fuchsbau-Trauergruppe im Backhaus am Samstag, den 17.06.2017
Pizzabackfest und Verabschiedung einiger Fuchsbaukids in Barrigsen.
Ein herzliches Dankeschön an das gesamte Backteam.

siehe Artikel in der Calenberger  Zeitung vom 19.06.2017
DSC 0086

DSC 0059Zu Besuch bei Freunden - er war wieder da - J.J. unser Trauerbegleiter mit Mähne und Schweif.
Mit Farbe am Finger nähern sich auch die schüchternsten Kids in die Nähe des Vierbeiners. Erst wird vorsichtig getupft, dann folgt ein mutiger Handabdruck und schließlich hat jeder so viel Vertrauen gefunden, dass die Kids sich von J.J. tragen lassen.
Mai 2017

Klettern schafft Vertrauen - Sicherheit - Mut - Freude!
FuchsbauKids erleben einen aufregenden, mutigen Tag in der Kletterhalle. Herzlichen Dank an die Teamer Günter, Lotti, Celine, Joshua, Jan und Lukas für die super Betreuung.

Stirbt in der Familie ein enges Familienmitglied, verändert sich das bisherige Leben drastisch. Sicherheit und Vertrauen werden erschüttert. Mit dem Verlust leben lernen heißt auch: Vertrauen, Sicherheit und Mut müssen gefestigt werden. Mut schafft Vertrauen und Sicherheit und das wiederum bringt Freude und stärkt das Selbstwertgefühl.
April 2017

FuchsbauKids auf großer Reise!
Auch in diesem Jahr nahm der RotaryClub Bad Nenndorf die FuchsbauKids mit nach Wolfsburg in die Autostadt. Das vielseitige Programm startete im Hotel-The Ritz-Carlton mit einer Bastelaktion. Mit selbstgebackener Pizza im Mövenpick, wurde der Hunger gestillt und Kräfte gesammelt für eine Kidstour durch die Autostadt. Mit vielen Aktionen in der Erlebniswelt Phaeno endete ein aufregender Tag. Herzlichen Dank sagen alle Kids für diesen wunderbaren Auftakt ins Jahr 2017.
Januar 2017

"KRAFTAUSDRÜCKE" - Drei Worte die Nele (16) Kraft geben.
Mach mit: Schnapp´ Dir ein altes Brett, schreib´ Deinen „Kraftausdruck“ drauf und mal´ eine orange Linie an zwei benachbarten Seiten! Dann stellst / hängst Du Deinen Kraftausdruck an einem Platz auf, an dem er von anderen möglichst gut gesehen werden kann: z.B. in Deinem Fenster, an Deiner Hauswand oder an Deinem Gartenzaun… !
Januar 2017